Positionen der Plattform

Forstwirtschaftliche Entwicklung klimaplastischer Wälder

Langfristige Etablierung von multifunktional leistungsfähigen, bewirtschaftungsfähigen und an den Klimawandel angepassten Waldökosystemen einschließlich der Sicherstellung politischer und finanzieller Unterstützung.

Nationale Forschungsprogramme zu Wald und Holz

Neuauflage und finanzielle Absicherung von Forschungsinitiativen zu den Themenschwerpunkten „nachhaltige Bewirtschaftung des Zukunftswaldes“ sowie „Intensivierung einer intelligenten und effizienten Holznutzung“.

Nachhaltige Nutzung heimischer Rohholzpotenziale

Förderung einer integrativen Forst- und Naturschutzpolitik als Grundlage einer modernen, aktiven und nachhaltigen Waldbewirtschafttung gemäß ökonomischer, ökologischer und sozialer Grundsätze sowie die Förderung einer möglichst autarken Waldholzversorgung und -bereitstellung nach anerkannten internationalen Standards nachhaltiger Waldbewirtschaftung. Sicherung eines angemessenen Anteils von Nadelholz.

Verbesserung der Rohholzmobilisierung aus dem Kleinstprivatwald

Schaffung struktureller und politischer Grundlagen für eine landesweite Erschließbarkeit der Waldholzvorräte inklusive der Sensibilisierung und Motivation von Waldeigentümern zur aktiven Teilnahme bzw. Teilhabe am Bereitstellungsprozess.

Förderung klimafreundlicher Holzbautechnologien und Abbau von Hemmnissen gegenüber Holzbau

Abbau (bau)ordnungspolitischer Hemmnisse für das klimafreundliche Bauen mit Holz und wirtschaftliche Motivation zur Erhöhung der bedarfsgerechten Wohnungsbautätigkeit.

Digitalisierung der Wertschöpfungskette vom Wald zum Werk

Schaffung allgemeiner und förderpolitischer Rahmenbedingungen zur Stärkung der Einführung und Umsetzung moderner digitaler Kommunikations- und Controllingsysteme entlang der Wertschöpfungskette „Wald – Werk“ sowie Aufrechthaltung und Aktivierung der diesbezüglich erforderlichen Netzwerke.

Imagepflege und Nachwuchsinitiative für „grüne“ Berufe im ländlichen Raum

Aufwertung der gesamtgesellschaftlichen Wertschätzung der „grünen“ Berufe im ländlichen Raum, wirtschaftliche Stärkung der Unternehmen als Arbeitgeberinstitutionen und Erhöhung der Attraktivität für die Wahl grüner Berufe insbesondere durch Berufseinsteiger.

Etablierung einer ganzheitlichen Energie-Gebäudebilanzierung

Berücksichtigung der „grauen Energie“, also der bei der Herstellung von Bauprodukten entstehenden CO2 Emissionen, bei der ordnungspolitischen Reglierung von Energie- und Wärmebilanzen im Bauwesen als Voraussetzung für eine ganzheitliche klimapolitische Bewertung der Energie-Gebäudebilanzierung.

Anerkennung der Klimaschutzleistungen von Wald und Holz sowie Ableitung klimaschutzfördernder Maßnahmen

Entwicklung praxisrelevanter Verfahren für die stoffliche wie finanzielle Bewertung der Klima-schutzleistungen von Wald- und Holzwirtschaft.

Quantifizierung und Honorierung von Ökosystemleistungen

Entwicklung praxisrelevanter Verfahren für die finanzielle Bewertung der Ökosystemleistungen bewirtschafteter Wälder.

Positionspapier Langholztransport